Bahnübergangs-Hinderniserkennung

Bahnübergangs-Hinderniserkennung

Das Bahnübergangs-Hinderniserkennungssystem führt eine automatische Hinderniserkennung bei Bahnübergängen durch und verhindert Unfälle mit einfahrenden Zügen.

Level Crossing Obstacle Detection System

Das Bahnübergangs-Hinderniserkennungssystem , genannt LOD, scannt den Übergangsbereich unmittelbar nach dem Schließen der Schranken, um das Vorhandensein von Hindernissen zu erkennen, die einen Unfall verursachen können. Nur wenn der Bereich frei ist, werden die Signale freigegeben und die Züge können den Bahnübergang sicher durchfahren.

Mehr Informationen

Bahnübergangs-Hinderniserkennungssystem

Die Erkennung erfolgt je nach der Größe des Bahnübergangs durch eine oder mehrere Sensor-Einheiten und basiert auf Laser-Infrarottechnologie unter Anwendung des Flugzeitprinzips. Eine streckenseitige Kontrolleinheit sammelt die von den Sensoreinheiten empfangenen Informationen und erzeugt Alarme auf der Grundlage hoher Schwellenwerte (Mindestdimensionen des Hindernisses). Die Kontrolleinheit ist in der Lage, LOD mit dem traditionellen Bahnübergangs-Sicherungssystem mit allen Schranken und Antrieben zu integrieren und über sichere Schnittstellen mit dem Stellwerksystem zu kommunizieren.
LDie hohe Verlässlichkeit (SIL-4-Architektur) und extreme Genauigkeit machen LOD zum fortschrittlichsten System auf dem gegenwärtigen Markt, auch unter schwierigen Wetterbedingungen wie Regen, Schnee und Nebel. Im Moment laufen dank der einfachen Installation, flexible Konfiguration und nahtlosen Integration mit den existierenden Signalsystemen von LOD verschiedene Erprobungen mit europäischen Eisenbahnen.
Der Schwerpunkt dieses Systems liegt also auf der einfachen Installation und Anpassung an die Geländemorphologie zur Verbesserung der Kompatibilität mit jedem Bahnübergang. Gleichzeitig werden die Sensoreinheiten im Vergleich zu anderen technischen Lösungen auf ein Minimum reduziert, wobei sich die Zusammensetzung der ausfallsicheren Architektur auf SIL4-Prinzipien gründet, dem höchsten erreichbaren Risikominderungs-Niveau.

VORTEILE UND NUTZWIRKUNGEN

  • Einfachheit in der Installation und Anpassung an die Geländemorphologie
  • Reduzierte Anzahl an Sensoreinheiten pro Installation im Vergleich zu anderen technischen Lösungen, z.B. Mikrowellen-Radarüberwachungssysteme
  • Einfache Konfiguration für die spezifische Geometrie des Bahnübergangs
  • Leistungsverlässlichkeit in schwierigen Wetterbedingungen, wie Regen, Schnee und Nebel
  • Ausfallsichere Composite-Architektur basierend auf SIL4-Prinzipien
  • Integration mit Bahnübergangs-Sicherungssystemen und Kommunikation mit dem Stellwerksystem (Eingänge über spannungsfreie Kontakte, spannungsfreie Kontaktausgänge, 24V DC entscheidende Ausgänge)
  • Videoüberwachungsanlage für visuelle Überprüfung des Status des Bereichs (optional).
Fordern Sie Broschüre an
Bediente Eisenbahnen
Öffentlicher VerkehrÖffentlicher Verkehr
HochgeschwindigkeitHoch-
geschwindigkeit
Haupt & RegionalHaupt & Regional
SchwertransportSchwer-
transport

Stahl- und Industrie
Mitgliedsunternehmen von Angel
Folgen Sie MERMEC
     
MERMEC
© 2017 MER MEC S.p.A.  –  C.F./P.IVA 05033050963Privacy  -  Cookie  -  Credits  -  Webmail
Angel
Mitgliedsunternehmen von