SCMT

Automatisches Zugskontrollsystem -SCMT

Das gebräuchlichste auf dem italienischen Eisenbahnnetz betriebene ATP-System mit dem Namen SCMT.

Mehr als 11.000 km der Hauptstrecke wurden vor kurzem mit diesem diskontinuierlichen Führerstandsignalisierungssystem ausgestattet, dessen Hauptzweck darin besteht, die Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzung zu kontrollieren, die durch das Signalbild und den Streckenzustand vorgegeben ist.

Das System ist vollständig konform mit dem europäischen ERTMS/ETCS Level 1 und soll durch kontinuierliche Zugsteuerung und -sicherung ein höheres Maß an Eisenbahnsicherheit bieten. Die SCMT-Lösung hat die folgenden Funktionen:

  • Zugsteuerung in Übereinstimmung mit den Signaleinstellungen;
  • Zugsteuerung in Übereinstimmung mit den maximal zulässigen Streckengeschwindigkeiten und Streckensteigungen (unter normalen und gestörten Betriebsbedingungen);
  • Zugsteuerung in Übereinstimmung mit den maximal zulässigen Geschwindigkeiten für Schienenfahrzeuge;
  • Zugbeeinflussung nach den Regeln der Verlangsamung und Geschwindigkeitsreduzierung.

Das System besteht aus einem streckenseitigen Subsystem (SST) und einem bordeigenen Subsystem (SSB), die eng miteinander integriert sind.

Bediente Eisenbahnen
ffentlicher Verkehrffentlicher Verkehr
Haupt & RegionalHaupt & Regional
SchwertransportSchwer-
transport
Fordern Sie Broschre an
Mehr Informationen

Streckenseitiges Teilsystem

Das streckenseitige Subsystem basiert auf einer Reihe von Transpondern (Eurobalisen) mit der Bezeichnung "Punto informativo - PI" und streckenseitigen Ausrüstungseinheiten (Lineside Equipment Units - LEUs). PIs werden auf den Gleisen platziert - in der Nähe von Signalen, in Zonen mit reduzierter Geschwindigkeit oder an anderen wichtigen Punkten entlang der Strecke - während LEUs (Lineside Equipment Units) an die Eurobalises® angeschlossen werden und die an den Zug gesendete Nachricht entsprechend den IXL-Bedingungen und Signalaspekten ändern.

Wenn ein Zug über ein PI fährt, wird er von einer Reihe von „Antennen“, die vor dem ersten Drehgestell (Balise Transmission Module - BTM) montiert sind, durch Induktion mit Strom versorgt. Der PI gibt dann Informationen über den Aspekt des nächsten Signals an das bordeigene Teilsystem weiter, das eine „Bremskurve“ ausarbeitet, die die Geschwindigkeit angibt, die der Zug bei der Annäherung an das Signal bis zum Erreichen der „Zielgeschwindigkeit“ einhalten muss.

Verriegelungseinheit LEU
  • Erwirbt digital den Verriegelungsstatus
  • Verbindet jeden Status mit einem 1023 Bit kodierten Telegramm
Interlocking LEU
   
Signal LEU
  • Erfasst über eine direkte Schnittstelle den Signalstatus durch Messung der elektrischen Ströme, die vom Stellwerk zu den Leuchten übertragen werden
  • Übermittelt die Telegramme an gesteuerte
Signal LEU
   
Eurobalise
  • Sendet bei Erregung durch die RSDD-Antenne ein Telegramm an fahrende Züge
  • Klasse A
  • Autodiagnose
  • Funktionierende Temperatur: -40°C bis 85°C

Lesen Sie mehr über Eurobalise

Eurobalise

Bordeigenes Subsystem

Das bordeigene Subsystem empfängt und analysiert die von der Eurobalise gesendeten Informationen über den streckenseitigen Status und die Merkmale der Bewegungserlaubnis. Sie bremst automatisch ab, wenn der Vergleich der Ist-Geschwindigkeit mit der zulässigen Geschwindigkeit zeigt, dass die Geschwindigkeitsbegrenzung eingehalten werden muss.

BTM-Antenne
  • Energetisiert die Balise
  • Erwirbt die von Balise und Euroloop gesendeten Telegramme
RSDD Train Antenna
   
Balise Transmission Module (BTM)
  • Verwaltet die Eurobalise-Schnittstelle
  • Kontrolliert die Energiezufuhr für den Teleantrieb der Balisen
  • Empfängt und entschlüsselt die von den Balisen kommenden Telegramme
BTM
   
European Vital Computer (EVC)
  • Führt die Funktion des Kilometerzählers aus
  • Führt die Software-Anwendung aus
  • Sammelt alle Diagnoseinformationen
  • Autodiagnose
  • Funktionierende Temperatur: -25°C bis 70°C
EVC
   
BACC-Sensoren
  • Empfängersensoren vor der ersten Achse des Zuges zur Erkennung des kodierten Stroms in der Schiene
BACC Sensors
   
Fahrer-Maschine-Schnittstelle (MMI)
  • Schnittstellen mit dem Lokomotivführer
MMI

Mitgliedsunternehmen von Angel
Folgen Sie MERMEC
     
 
MERMEC
© 2020 MER MEC S.p.A.  –  P.IVA / VAT Nr 05033050963Privacy  -  Cookie  -  Credits
Angel
Mitgliedsunternehmen von